Die stellvertretende Vorsitzende Priv.-Doz. Dr. Karen Nolte ergänzte:

„Die hms konnte damit in den letzten Jahren die Höhe der Ausschüttungen kontinuierlich steigern. Besonders freut uns, dass dies auf Grundlage einer kontinuierlichen Steigerung nachhaltig orientierter Anlagen gelungen ist. Die höheren Ausschüttungen stehen auch im Gegensatz zu vielen anderen Stiftungen, die wegen der gefallenen Zinsen ihre Stiftungsaktivitäten zurückfahren mussten.“

Die hms wurde 1991 von Prof. Dr. Andreas Meyer-Hanno (1932 – 2006) gegründet, der sein gesamtes Vermögen in die Stiftung einbrachte. Die Stiftung trägt den Untertitel „schwul-lesbische Stiftung für queere Bewegungen“. Sie arbeitet bewusst ohne staatliche Mittel und mit schlanken Strukturen. Vorstand und Beirat sind ehrenamtlich tätig. Die Hannchen-Mehrzweck-Stiftung fördert Projekte und/oder Initiativen von gemeinnützigen Vereinen, die im weitesten Sinn durch Bildungsarbeit dazu beitragen, das Selbstbewusstsein, die Identität und die Handlungsspielräume von Lesben, Schwulen, Trans- und Intersexuellen in der Gesellschaft zu stärken. Förderungen werden ausschließlich als Zuschüsse vergeben. Antrags­formulare können dirket von der Homepage heruntergeladen oder per Post bzw. Fax beantragt werden.

Pin It on Pinterest

Share This