Diese ersetzen die früheren, im wissenschaftlichen, medizinischen und gesellschaftlichen Kontext genutzten Begriffe „Homosexuelle/homosexuell“. Diese können nicht mehr als zeitgemäß erachtet werden, da sie erstens als pathologisierend wahrgenommen werden können und zweitens lesbische Frauen ausschließen, da „Homosexuelle“ in der öffentlichen Wahrnehmung/Darstellung beinahe ausschließlich schwule Männer sind. Drittens assoziiert der Begriff stark auf Sexualität, wodurch impliziert wird, dass vorrangig das Geschlecht des_r Intimpartner_in bedeutsam ist; die kultur- und identitätsstiftende Komponente gleichgeschlechtlicher Lebensweisen wird hierdurch negiert.
Der Titel der Pilotstudie bleibt allerdings unverändert, da nachträglich keine Änderung mehr vorgenommen werden kann.

Pin It on Pinterest

Share This