Peter Bürger zieht einen informativen und befreienden Schlussstrich unter die kirchlichen Mythen. Die Auseinandersetzung mit theologischen und humanwissenschaftlichen Scheinargumenten bleibt nicht abstrakt. Die Erfahrungen leibhaftiger Menschen kommen überall zu Wort. In diesem Buch verbindet sich der hohe sachliche Anspruch mit einer durchaus streitbaren Sprache. In aufgeklärter Offenheit für das Leben und für die christliche Glaubenstradition werden erstaunliche Horizonte für die schwule und lesbische Liebe entdeckt. Die vorliegende Auflage ist ergänzt durch drei neue Beiträge über christliches Coming-out, Bürgerrechtslage und schwule Priester.

Pin It on Pinterest

Share This