Dortmund: Lesbenberatungsstelle LEBEDO

Dortmund: Lesbenberatungsstelle LEBEDO

LEBEDO ist eine psychosoziale Beratungsstelle und hat ihr Büro in der Nordstadt im Edward-Clement-Haus. Gefördert vom MGEPA(Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter) des Landes NRW. Die Beraterinnen sind die Diplom-Pädagogin Ursula Brokemper und die Diplom-Sozialpädagogin Katharina Sonnet. LEBEDO bietet die folgenden Beratungssettings:

Frauen in Coming Out Situationen, Regenbogenfamilien, Paarberatungen und Gruppenangebote z.B.:

  • wenn Sie sich ihrer sexuellen Identität und/oder Orientierung noch unsicher sind und diesbezüglich größere Gewissheit erlangen möchten,
  • wenn Sie sich isoliert und vereinsamt fühlen, weil ihnen zum Beispiel nach einer Trennung oder dem „Coming out“ Kontakte verloren gegangen sind,
  • wenn es in ihrer Partnerschaft mächtig kriselt, es vielleicht sogar zu Gewalt gekommen ist,
  • wenn Sie in einer Regenbogenfamilie leben und z.B. Fragen zur Erziehung haben,

und bei vielen Anliegen mehr.

Die Beratungsstelle in Trägerschaft des KCR e.V. ist Antwort auf den Bedarf in Dortmund und spiegelt die Notwendigkeit eines flächendeckenden Netzes für psychosoziale Beratungsstellen in NRW wider.

LEBEDO, Goethestraße 66, 44147 Dortmund, Tel: 0231-98 221 440, info@lebedo.de,www.lebedo.de

Dortmund: Sunrise Beratungsstelle für Jugendliche

Träger der Einrichtung ist SLADO e.V. (Schwul-Lesbische AK Dortmund)
Die offizielle Eröffnung mit Politik und Presse ist für den 20.09.2008 geplant!
SUNRISE liegt sehr zentral in Bahnhofsnähe und befindet im Fritz-Henßler-Haus in der Geschwister-Scholl Str. 33- 37.
Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit liegt in der offenen Jugendarbeit für junge Lesben und Schwule:
– einen Girls Day für lesbische Mädchen am Donnerstag
– einen Boys Day für schwule Jungen am Mittwoch
– ein gemischtes, offenes Angebot für alle Interessierten am Dienstag.
Weiterer wichtiger Schwerpunkt ist die Beratung und Begleitung von Jugendlichen im „Coming-Out-Prozess“! Aber auch die Eltern-Arbeit nach Empowerment-Ansätzen, eine schwul -lesbische Aufklärungsarbeit sowie die Schulung von MultiplikatorInnen sollen weitere wichtige Bestandteile der pädagogischen Arbeit von Sunrise werden.
Um dieses Konzept auch umsetzen zu können, beschäftigt SUNRISE zwei pädagogische MitarbeiterInnen: Marsha Mertens und Jürgen Rausch
Weitere Infos: www.sunrise-dortmund.de

Duisburg: Frauen helfen Frauen e.V.

Im Frauenhaus finden körperlich und seelisch misshandelte oder von Misshandlung bedrohte Frauen und deren Kinder Zuflucht und Unterstützung.
Telefon: 0203-62213

In den Frauenberatungsstellen finden Frauen Beratung, Information und Unterstützung in kostenlosen Einzelgesprächen und in Gruppenangeboten. Wir unterliegen der Schweigepflicht.
Telefon: 0203-3461640

Düsseldorf: frauenberatungsstelle düsseldorf

Düsseldorf: frauenberatungsstelle düsseldorf

Immer noch ist Heterosexualität als das Normale, als die Norm im gesellschaftlichen Kontext der bestehenden HERRschaftsverhältnisse festgeschrieben. Diese heterozentristische Ausrichtung führt zur Zuschreibung „typischer“ weiblicher Verhaltensweisen und zugleich zu einer Abwertung aller anderen Lebensformen als das „Andere“, „Minderwertige“. Dies führt dazu, dass Lesben einer fortwährenden, häufig sehr subtilen Diskriminierung wie Ignoranz, Totschweigen oder Nicht-Ernst-Nehmen ausgesetzt sind. Trotzdem entscheiden sich Lesben immer wieder für eine offene Lebensweise. Wir unterstützen sie dabei, lesbische Lebensentwürfe als kreativen Ausdruck selbstbestimmten Lebens zu entwickeln und zu leben. Seit 1984 beraten in der frauenberatungsstelle düsseldorf e.V. lesbische Beraterinnen lesbische Frauen und Paare zu Themen des lesbischen Lebens.

https://www.frauenberatungsstelle.de/

Pin It on Pinterest