Zum Wendepunkt in seinem Leben wird die Begegnung mit einem Fremden, Jim Carson, der Joeys alten Volvo erwerben will, aber kein Geld hat. Er schlägt ein Tauschgeschäft vor: Volvo gegen Cello. Joey weiß mit einem Cello eigentlich nichts anzufangen, doch dann willigt er in den Handel ein – vielleicht ist ein Hobby, vielleicht ist Musik ein Weg aus seiner Misere. Der Fremde fährt in dem Volvo davon, und Joey beschließt, im fernen Calgary Cellounterricht zu nehmen …

Wie es Joey gelingt, wieder auf die Füße zu kommen und mit seiner Ex und ihrer neuen Lebensgefährtin zu einem guten Umgang zu finden, beschreibt Ivan E. Coyote auf sehr berührende Weise. So endet der Roman mit Allysons Bitte an Joey, bei dem mit ihrer Lebensgefährtin geplanten Baby die Vaterrolle zu übernehmen. Das wirft Joey noch einmal kurz aus dem Gleis. Doch auf der Heimfahrt von Calgary nach Drumheller überlegt er, welches Kindersitz-Modell in sein Auto passen könnte…

Über die Autorin
Ivan E. Coyote stammt aus Whitehorse, Yukon, im äußersten Nordwesten Kanadas. Sie liebt Trucks, kleine Hunde, guten Kaffee, gescheite Frauen, Lederarbeiten, Tischlern, Geschichten erzählen, Angeln, Hockey, Knoten knüpfen, Kochen, auf Bäume klettern und ihren Mittagsschlaf. Näheres unter www.ivanecoyote.com

 

Ivan E. Coyote , Andrea Krug

Pin It on Pinterest

Share This