Regie: Lisa Gornick, UK 2003, 73′, Video, OF. In ihren Dreißigern soll Frau ja zur vollen sexuellen Blüte heranreifen – aber manchmal gilt das wohl eher für ihre Neurosen. In dieser lesbischen Londoner Version von urbanem Woody-Allen-tum verwickeln sich die Fäden in und um Marine, die mit ihrer Liebsten Romy zusammenwohnt, aber an deren Anschaffung einer weißen Kunstledercouch in grundsätzliche Zweifel verfällt. Zu ihren lieben Nächsten gehören Louise, eine Journalistin, die sich dem Thema sapphischer Liebe widmet, zusammen mit der Fotografin Alice, die sich gerade von ihrer Liebsten Lois trennt, während Susie, Marinas Exfreundin, Rachel für Petra verlässt. Dyke drama in seiner feinsten Form, angereichert durch fantasmatische Verstrickungen in den eigenen Phallus und verstiegenen Theorien zu sex & gender und was das alles mit lesbischem Liebesleben zu tun haben könnte. Wurde 2003 auf den verschiedenen Filmfestivals aufgeführt.

Pin It on Pinterest

Share This