Es war eine Zeit, in der sich Homosexuelle noch nicht selbstbewusst „lesbisch“ oder „schwul“ genannt haben, sondern „verzaubert“. Das konnte heißen: heimliche Romanzen, Vorladungen durch Sittenpolizei und Gestapo, Tarnehen, rosa Winkel, Verfolgung und Vernichtung; das hieß aber auch Subkultur und Alltag. VERZAUBERT war der erste Film über Schwule und Lesben im Deutsch­land der NS-Zeit und der frühen Bundesrepublik und erscheint jetzt erstmalig auf DVD.

Verzaubert dokumentiert Lebensläufe von Homosexuellen aus einer Zeit, als sie sich noch nicht selbstbewusst »lesbisch« oder »schwul« nannten, sondern »verzaubert«. 13 Männer und Frauen im Alter zwischen 60 und 80 Jahren geben Auskunft darüber, wie sie Nationalsozialismus, Krieg und Nachkriegszeit in Hamburg erlebten. Sie erzählen von ersten heimlichen Romanzen, Vorladungen durch Sittenpolizei und Gestapo, Tarnehen, rosa Win-kel, über Verfolgung und Vernichtung, über Subkultur und über ihren Alltag.

Zum Beispiel Edith, die gemeinsam mit ihrer Freundin 38 Jahre lang ein Kaffee- und Konfitürengeschäft geführt hat. Oder Rudolf, der seine glücklichste Zeit erlebte, als er beim Fronttheater im Zweiten Weltkrieg Frauenrollen spielen durfte. In den Interviews wird nicht versucht, ein bisher »vergessenes« Kapitel der Geschichtsschreibung nachzuliefern, sondern Schwule und Lesben mit ihren sehr unterschiedlichen Lebenserfahrungen und -geschichten selbst zu Wort kommen zu lassen.

Verzaubert war der erste Film über Schwule und Lesben im Deutschland der NS-Zeit und der frühen Bundesrepublik.

Regie: Dorothée von Diepenbroick, Jörg Fockele, Jens Golombek, Dirk Hauska, Sylke Jehna, Claudia Kaltenbach, Ulrich Prehn, Johanna Reutter, Katrin Schmersahl
Genre: Dokumentarfilm
Produktionsjahr: 1992
Land: Deutschland
Länge: 89 Minuten
Sprachfassung: deutsche OF
Untertitel: englisch
Bildformat: 4:3
Ton: Dolby Digital Stereo 2.0

Pin It on Pinterest

Share This