Jörg Litwinschuh, Vorstand der Bundestiftung Magnus Hirschfeld: „Queer und Quer – das ist das Wortspiel im Titel des Buchs. Quer wie querstellen: Die Buchbeiträge fordern in großer Bandbreite die heteronormativen Sexualitäts- und Geschlechterkonstruktionen ebenso heraus wie die universitäre Mainstream-Forschung. Bei aller Kritik und Dekonstruktion geht es hier auch um den produktiven Austausch in den Wissenschaften, neue Vernetzungen und die nachhaltige Wirkung in die Gesellschaft hinein. Das Buch ist spannend für alle Leser_innen, die sich für LSBTI*-Forschung ‚im queeren Format‘ interessieren – jenseits des Mainstreams.“

Gesamtüberblick der Forschung zu sexueller und geschlechtlicher Vielfalt

„Wissen schafft Akzeptanz“: Unter diesem Motto präsentierte der 1. Wissenschaftskongress „Gleich-Geschlechtliche Erfahrungswelten“ der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld aktuelle Forschung zu sexueller und geschlechtlicher Vielfalt. In Berlin informierten sich vom 28. bis 30. November 2013 rund 250 Teilnehmer_innen aus Wissenschaft, Politik und sozialen Projekten über den Stand der LSBTI*-Forschung zwischen Geschichte und Psychologie, Politik und Recht, sozialen Bewegungen und Kultur, Kunst und Medien. Der nun erschienene Dokumentationsband behandelt zunächst den historischen Umgang mit sexueller und geschlechtlicher Vielfalt und diskutiert im zweiten Teil Forschungsperspektiven zu den Lebenswelten von LSBTI* in der Gegenwart. Zu den Autor_innen gehören Jutta Hartmann, Ralph J. Poole, Elisabeth Tuider und Heinz-Jürgen Voß.

Jörg Litwinschuh: „Unser Buch bringt historische, soziologische und kulturwissenschaftliche Perspektiven zusammen. Es zeigt Forschungsvielfalt, weist gleichzeitig auf Forschungslücken hin und will queere Sichtweisen im akademischen Bereich und in der Bildungsarbeit voranbringen. Die Schnittstellen mit Zukunftsthemen sind vielfältig: Menschenrechte, Migration, Familienstrukturen, Arbeitswelten, Demographie.“

Bundesstiftung Magnus Hirschfeld (Hg.)Forschung im Queerformat
Aktuelle Beiträge der LSBTI*-, Queer- und Geschlechterforschung
Lebenswelten jenseits der Heteronormativität – zur Forschung über queere Identitäten früher und heute, in der Rechtsprechung und in Bildungseinrichtungen, in Europa und der Welt.

312 Seiten, kart. | ISBN 978-3-8376-2702-2 | Print 24,99 € / E-Book 21,99 €

Erscheint im September 2014 im transcript Verlag

Bestellung: www.transcript-verlag.de/978-3-8376-2702-2/forschung-im-queerformat 

Rückblick:
Mehr Infos zum 1. LSBTI*-Wissenschaftskongress 2013 und Kongressblog: www.hirschfeld-kongress.de