Immer mehr Lesbenpaare leben mit ihren Kindern in Regenbogenfamilien zusammen. Für lesbische Frauen ist es in den letzten Jahren einfacher geworden, den Kinderwunsch wahrzunehmen, zuzulassen und durch Insemination, Adoption oder Pflegschaften umzusetzen. Auch die Eingetragene Lebenspartnerschaft mit der Stiefkindadoption ermöglicht eine bessere juristische Absicherung für die Familien.
Inzwischen besuchen mehr und mehr Kinder aus Regenbogenfamilien Kitas und Horte, werden dort betreut und mit anderen Lebensentwürfen und mit Vorbehalten konfrontiert. Manchmal ist das für alle Beteiligten nicht ganz leicht. Deshalb bietet LIBS ein Informations- und Beratungsangebot für pädagogische Fachkräfte zu Kindern aus Regenbogenfamilien an.
Genauere Infos unter: www.libs.w4w.net
unter dem LIBS Schwerpunkt: Kinder
Unterstützt durch das Jugend- und Sozialamt der Stadt Frankfurt am Main und das Hessische Sozialministerium
Flyer als PDF-Download

Pin It on Pinterest

Share This