FARUG setzt Aufklärung gegen Hass: Mit viel Mut und großem Engagement haben sie die „HATE NO MORE“-Kampagne gestartet: Mit Postern, Veranstaltungen und Aufklärungsbroschüren werben sie für Akzeptanz, kämpfen unter zum Teil lebensgefährlichen Umständen für gleiche Rechte und Respekt.

„Wir werden angegriffen, angefeindet, von unseren Familien verstoßen und aus den Wohnungen geworfen“, schildert FARUG-Aktivistin Ssenfuka Warry den Alltag. FARUG ist für viele hundert Lesben ein Ort der Unterstützung und Stärkung: „Wir benötigen dringend finanzielle Mittel für die Aufrechterhaltung unseres Büros, die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen oder für den Druck weiteren Informations- und Aufklärungsmaterials.“

Unterstützen Sie den Kampf von FARUG für Gleichberechtigung und Akzeptanz von Homo- und Transsexuellen in Uganda. Projektbezogene Spendengelder transferieren wir eins zu eins an unsere Kooperationspartner. Spenden sind steuerabzugsfähig, alle Spenderinnen und Spender erhalten eine Spendenbescheinigung.

 

Spendenkonto

Hirschfeld-Eddy-Stiftung
Stichwort: Uganda
Konto 50 100 00
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 370 205 00

Informationen zur Arbeit von FARUG im LSVD-Blog

Pin It on Pinterest

Share This