Die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW hat das erkannt. Sie finanzierte den Aufbau eines Webportals, das sich an die lesbisch-schwule Zielgruppe und an die Profis in der Seniorenarbeit wendet.

Im NRW-Aktionsplan gegen Trans- und Homophobie fordert die Landesregierung mehr Sichtbarkeit für gleichgeschlechtliche Lebensweisen im Alter.

Die neue Website, so Petra Grobusch, Vorstand der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW, ist zukunftsweisend für eine moderne Seniorenarbeit, in der künftig auch ältere Lesben und Schwule eine Rolle spielen. 

Georg Roth und Carolina Brauckmann, KoordinatiorInnen der im Kölner RUBICON angesiedelten Landesinitiative für ältere Lesben und Schwule in NRW, sind für die redaktionelle Bearbeitung der Site zuständig. Den Kontakt zur Zielgruppe pflegen sie über Facebook. Sie freuen sich jetzt schon auf viele Likes, Kommentare und Tipps, die mit lesbisch-schwulen Lebensformen im Alter zu tun haben.

www.immerdabei.net

www.immerdabei.org

www.immerdabeinrw.de

Pin It on Pinterest

Share This