bestellen… 1990, Lamuv-Verlag, Göttingen, 208 Seiten, ISBN: 3889771726.

Sandra Mara Herzer wird 1962 in Rolandia im brasilianischen Bundesstaat Paraná geboren. Als sie drei ist, wird ihr Vater ermordet. Ihre Mutter, eine Prostituierte, stirbt vor ihrem achten Geburtstag. Verwandte nehmen sie auf, mit denen sie nach Sao Paulo übersiedelt. Von den Erwachsenen ihrer Umgebung wird Herzer immer wieder enttäuscht. Ihren Kummer und ihre Verzweiflung über die fehlende Zuneigung versucht sie durch Alkohol- und Drogenkonsum zu verdrängen. Sie wird in ein Erziehungsheim eingewiesen. Dort entdeckt sie ihre männlichen Eigenschaften, bekennt sich schließlich offen zu ihrer Homosexualität und nennt sich selbst Anderson Bigode, nach einem früh verunglückten Jugendfreund. Die Repressionen, denen sie daraufhin ausgesetzt ist, verstärken ihre Sensibilität und ihre Neigung zur Auflehung. Dadurch wird sie von ihren Leidensgenossinnen schnell als Anführerin und Ratgeberin akzeptiert.

Bevor ihr Buch jedoch erschienen ist, begeht Herzer mit 20 Jahren aus nie geklärten Gründen Selbstmord.

Pin It on Pinterest

Share This