Über die Autorin:

Sanne Hipp schreibt nicht seit ihrer frühen Kindheit, wie so viele andere Autor*innen. Lange Zeit hasste sie sogar das geschriebene Wort so sehr, dass man von ihr noch nicht einmal eine Postkarte aus dem Urlaub bekam. Das hat sich geändert. Heute bedeutet das Schreiben für sie Entspannung, Ausdruck eines gewissen Übermutes und Ausgleich zum beruflichen Alltag. Ihre Bücher sind Entspannung nach einem arbeitsreichen Tag, oder eine gemütliche Lektüre an einem Sonntagnachmittag auf der Couch. Der Name ist ein Pseudonym.

Pin It on Pinterest

Share This