Rebecca dagegen hat genau das, ein eigenes Leben: eine erfolgversprechende Karriere im Ministerium, vier Kinder, ein Haus und einen Mann. Dennoch lässt Rebecca sich auf die erregende Beziehung zu Synne ein. Als sie nach Monaten wirklich miteinander im Bett landen, hat Synne ein neues Ziel: “Ich möchte dich heiraten. Und mit dir nach Mauritius fahren.”

Während in den Krimis um Hanne Wilhelmsen die Liebesbeziehung zu ihrer Partnerin Cecilie Vibe oft eher als stabiler Anker im Hintergrund dient und die jeweiligen Mordfälle die Handlung vorantreiben, dreht sich in “Mea Culpa” alles um Liebe, sexuelles Begehren und Anziehung sowie um Verantwortung für die Familie und Schuldgefühle. Von Anfang an steuert der Roman unaufhaltsam auf eine Katastrophe zu… 

Neben ihrer sehr erfolgreichen Krimireihe um die lesbische Hauptkommissarin Hanne Wilhelmsen veröffentlichte die norwegische Schriftstellerin Anne Holt 1997 diese tragische und von Schuldgefühlen geprägte Liebesgeschichte zwischen zwei Frauen. Jetzt erscheint dieser Roman erstmals auf deutsch: der Orlanda Frauenbuchverlag konnte die Rechte erwerben, nachdem der Piper Verlag, der zuletzt alle Krimis von Anne Holt hierzulande veröffentlichte, kein Interesse an diesem Buch mit seiner explizit lesbischen Thematik hatte.

Lespress-Rezension: Irene Hummel

Pin It on Pinterest

Share This