In den vergangenen Jahren hat sich eine große Zahl von Unterstützungsangeboten für Homosexuelle etabliert. Coming-Out und Homosexualität eines Familienmitgliedes stellen jedoch das gesamte Familiensystem vor Herausforderungen. Das ist in drei familiären Konstellationen besonders deutlich: in Familien mit dem späten Coming-Out eines Elternteils, in Regenbogenfamilien aus der Perspektive der heterosexuellen Großeltern und in Migrationsfamilien.

 

In bestehenden Strukturen der Familienberatung, -bildung und Hilfe zur Erziehung fehlt es an Signalen für die Offenheit gegenüber der Thematik. Zudem wird das familienbezogene Fachpersonal weder in Aus- noch in Fort- und Weiterbildung praxisnah auf diese professionellen Anforderungen vorbereitet. Die bestehenden Strukturen und Einrichtungen sollen daher dabei unterstützt werden, sich zu öffnen und sich des Themas “Homosexualität und Familien” qualifiziert anzunehmen.

Mit dem Projekt “Homosexualität und Familien” bietet der LSVD für die Laufzeit von drei Jahren praxisnahe Qualifizierungsmodule für Fachpersonal an, lädt Fachstrukturen und -verbände zu Austausch, Vernetzung und verstärkter Kooperation ein. Das Projekt ist in Köln angesiedelt und ist bundesweit tätig.

Das Projektteam steht für Anfragen und Kooperationen zur Verfügung.

Kontakt: Ilka Borchardt, T. (0221) 925961-12, ilka.borchardt@lsvd.de
Kornelia Jansen, T. (0221) 925961-24, kornelia.jansen@lsvd.de

Pin It on Pinterest

Share This