Nach dem Abstieg in das schöne Tal La Vallée de la Clarée beenden wir unsere Tour am Mont Thabor und machen einen Transfer in die Écrins zum Bergdorf Vallouise.

Weiter führt uns nun unsere Wanderung durch die spektakuläre Landschaft des Parc National des Écrins. Manche bezeichnen die Landschaft als „Le dernier paradis sauvage“ (Das letzte wilde Paradies). Dieser Teil der Wanderung ist auch Teil des Fernwanderweges GR 54.

Unser Weg führt uns landschaftlich abwechslungsreich über steile Pässe mit tollen Panoramablicken, vorbei an beeindruckenden Felsformationen und Bergseen, durch grüne Täler mit zahlreichen Bergbächen und Wasserfällen und dann wieder in Landschaften, die ein wenig an eine Mondlandschaft erinnern.

Auf dem Weg habe ich unzählige Murmeltiere gesehen, Gemsen und häufig konnte ich Gänsegeier beobachten.

Übernachten werden wir auf gemütlichen Berghütten und 3 Übernachtungen sind in kleinen Bergdörfern in Gîtes.

Weitere Infos unter http://www.marmotte-wanderreisen.de/MontThaborundEcrins 

Pin It on Pinterest

Share This