Dort lernen wir den ewigen Barkeeper Wylie kennen, dessen Nerven blank liegen. Stürzende Barhocker und ätzende Gäste sind aber gar nichts gegen die Überraschung, die seine Freundin Carolyn für ihn in petto hat.

 

Jewell ist Wylies Nichte. Sie jobbt in der Mensaküche, kämpft mit fettiger Spülbrühe und versnobten StudentInnen. Zu Hause ist auch einiges im Unreinen – wenn die gemeinsame Wohnung überhaupt noch ihr Zuhause ist. Was läuft bloß zwischen ihrer Liebsten Celeste und deren Ex?!

Da taucht Jewells Vater wieder auf. Gerade mal wieder aus dem Knast entlassen, entwickelt der Charmeur und Speed-Junkie unerwartet Familiengefühle.

Stichwort Familie – die hatte Inez sich anders vorgestellt. Von einem hochrangigen Mitglied der Kirchengemeinde mit einem Kind sitzen gelassen und nun unglücklich verheiratet, arbeitet sie heimlich als Avon-Beraterin und kann es kaum erwarten, spurlos zu verschwinden. Falls ihr Mann nicht dazwischenfunkt.

Und das ist Rudy. Rudy träumt vom Fliegen. Sein Leben lang. Doch weiter als bis zur Airport-Putzkolonne hat er es nicht gebracht. Und jetzt haben sich auch noch alle gegen ihn verschworen, und er fliegt. Raus aus dem Job.
Mit einen feinen Gefühl für Balance legt Leslie Larson Faden für Faden das Beziehungsgeflecht frei, das all diese Figuren miteinander verbindet. Lässt Rudy unerbittlich den Bezug zur Realität verlieren und einen perfiden Racheplan schmieden. Der sprichwörtliche Verlierer ist grob, eklig und verwahrlost zunehmend – und doch hat seine Sicht auf die Welt eine innere Logik, die eine fast unheimliche Sympathie auslöst. Vielleicht auch im englischen Wortsinn – sympathy, Mitgefühl.

Der preisgekrönte Debutroman der kalifornischen Autorin Leslie Larson besticht mit seiner messerscharfen Sprache voller unglaublich treffender Bilder: Da eilt die Flugcrew wie ein Schwarm Amseln, drücken Flugzeuge ihre Nasen am Panoramafenster platt und führen sich alte Knochenbrüche wie Barometer auf.

Nach fast 400 Seiten landen wir nur widerwillig. Voller Neugier, wie es Inez und Vanessa ergehen wird, ob Wylie es auf die Reihe kriegt und natürlich welche Lehre Jewell aus dem Ende ihrer ersten großen Liebe zieht. Wo bleibt Turbulenzen II?!

Leslie Larson
Turbulenzen
Roman. 386 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, ISBN 978-3-930041-65-7
Verlag Krug & Schadenberg, Berlin 2009

Die Rezensentin:
Birgit Scheuch ist Texterin und Kommunikationstrainerin. „Verständliche Texte, wirksame Trainings und gute Kommunikation: Wenn doch alles so einfach wäre!“ www.birgit-scheuch.de

Pin It on Pinterest

Share This