Die überdachte Terrasse auf der Südseite bietet schon beim Frühstück einen unverbauten Blick auf das typisch mallorquinische Dörfchen Búger. Von Frühling bis Herbst spielt sich das Leben auf Mallorca im Wesentlichen draußen ab, und dafür sind die großzügig gestalteten Außenanlagen mit zwei Terassen, Garten und Pool ideal. Das Chalet ist vollständig ausgestattet inklusive Geschirr, Besteck, Bettwäsche und Handtüchern. Selbstverständlich stehen Kühlschrank und Herd zur Verfügung, daneben auch Fernsehen mit deutschen Sendern sowie ein DVD Player. 

Zum Chalet führt eine ortstypische, also steile, kleine Straße. Einkaufsmöglichkeiten gibt es in Búger in fußläufiger Entfernung; für eine größere Auswahl fährt man nach Inca. Das ist auch mit dem Bus oder per Rad möglich, dennoch empfiehlt sich ein Leihwagen besonders für die Ausflüge. Der  S’Albufera Nationalpark und der Strand in Alcúdia liegen zwar nur wenige Kilometer entfernt, aber für einen Besuch im Bergkloster Lluc, für die Reise über die Berge nach Sóller an der Westküste oder Artà ganz im Nordosten ist eigene Mobilität ganz praktisch. Überhaupt, Mobilität: Mallorca ist, wenn man mehr will als Strand, sehr bergig, und das bedeutet: Serpentinen fahren. Und viel Zeit einplanen. Die Atem beraubenden Ausblicke entschädigen die Beifahrerin allerdings reichlich für den Stress und auf den ordentlich ausgebauten Straßen sind viele Aussichtspunkte mit Haltemöglichkeiten vorgesehen.

Die Anreise erfolgt am einfachsten per Flieger nach Palma de Mallorca. Von dort aus sind es gut 40 Kilometer Richtung Norden bis Búger, das Dorf hat eine eigene Autobahnausfahrt.

Die Vermieterin arbeitet hauptberuflich als Scout und bietet im Herbst, Winter und Frühjahr auch fachkundig geführte Wanderungen an.

Eine Preistabelle folgt! Weitere Infos, Terminanfragen und so weiter bei Sybil, klupi@web.de

 

{gallery}stories/reisemallorca{/gallery}

 

Pin It on Pinterest

Share This