So analysiert der Künstler Wolfgang Müller die Phänomene der gesamten queeren Gastronomie in Berlin von der Eröffnung des „Anderen Ufer“ 1978 bis zur „Raststätte Gnadenbrot“. Stereo Total-Sängerin Françoise Cactus schildert ihre erste Begegnung mit lesbisch-schwuler Subkultur ím „Cafe Anal“, das montags „Cafe Ana“ hieß und nur für Lesben geöffnet war. Weitere Beiträge verfassten die SchriftstellerInnen Ulrich Michael Heissig, Leonhard Lorek, Margott, Sarah Schmidt, Andreas Sinakowski, Suse Strippe, Jörg Sundermeier, Dania Edle von Raffay u.v.m.

Pin It on Pinterest

Share This