Anna, das Kind von Jenischen, eine, die gelernt hat, sich zu wehren, um sich zu schlagen, wenn es sein muss, und die andere, Franziska, von der niemand genau weiß, woher sie kommt, eine Überlebende, ein Opfer, lang aufgeschossen, bleich, die Haut von Schorf bedeckt. Anna nimmt sich ihrer an. Es ist eine verzweifelte Zuneigung, die die beiden verbindet – und unterschwelliger, zerstörerischer und selbstzerstörerischer Hass.
Obwohl Anna mit den Jahrzehnten gelernt hat, ihn in sich zu verschließen, bis sie anderen als stumpf erscheint, eine merkwürdige Frau mit einer merkwürdigen Passion – Anna züchtet fleischfressende Pflanzen -, beherrscht dieser selbstzerstörerische Hass sie noch immer. Als sie Franziska wiederzubegegnen glaubt, bricht er sich Bahn.

Pin It on Pinterest

Share This