Allen Protagonistinnen gemeinsam ist ihre ausgesprochene Frauenbezogenheit, wobei Männer nicht bewußt ‚ausgeschlossen‘ werden, sondern in den jeweiligen Wahrnehmungswelten der Figuren nur von marginaler Bedeutung sind.
Weder Beziehungsdramen noch spektakuläre ‚action‘-Szenen stehen im Mittelpunkt dieses Romans. Fast lakonisch, dabei leicht und sanft, mühelos und selbstverständlich werden die Geschichte(n) erzählt, die umso spannender zu lesen sind, da sie realistisch, nachvollziehbar und ausgesprochen wiedererkennbar Frauen- und Lesbenalltag(e) vermitteln.Die sechs Erzählstränge verweben sich nach und nach auf ganz unterschiedliche Weise miteinander, was die einzelnen Fragmente zu einer komplexen Kaleidoskopgeschichte verschmelzen läßt.
Dani C. Mimo, 1951 geboren und aufgewachsen in München, lebte lange Jahre in Wien, studierte u. a. auch dort, lebt zur Zeit in München und Berlin. Sie arbeitet als freie Journalistin und schreibt Märchen, Erzählungen und Krimis.

Pin It on Pinterest

Share This