Egal ob Realistin oder klatschliebendes Energiebündel, eines haben alle Damen, die sich seit der Schulzeit kennen, gemeinsam – sie sind Teil einer unzertrennlichen Clique und zelebrieren auf unterschiedliche Weise das Leben und die Liebe. Intensive Gespräche, besondere Begegnungen, lustige und skurrile, aber auch nachdenkliche Situationen wechseln Schlag auf Schlag und schaffen kleine Szenen, die den Alltag von Chris, Val, Bea und Peg immer wieder zu etwas Außergewöhnlichem machen. Wie nah liegen Freundschaft und Liebe beieinander? Öffne die Tür und lerne eine eingeschworene Truppe von Frauen kennen, die Freude und Leid miteinander teilen und deren Leben und Träume durch ihre Gemeinschaft eng miteinander verbunden sind …

Träume vermögen zu fliegen

Obwohl grundverschieden, sind die temperamentvolle Valerie und die eher nüchterne Christine unzertrennliche Freundinnen. „Träume vermögen zu fliegen“ heißt ihr gemeinsam betriebenes Reisebüro. Valerie glaubt fest an die schicksalhafte Begegnung mit ihrer Seelenverwandten und an die Liebe fürs Leben. Christine tut dies als Fantasterei ab. Doch dann begegnet sie genau ihr, Christine, die unverhoffte große Liebe. Wie vom Blitz getroffen, erblickt sie in ihrer Stammbar eine schöne Unbekannte. Ihre Blicke verschmelzen ineinander, aber plötzlich ist die anziehende Fremde verschwunden. Christine setzt alle Hebel in Bewegung, um sie aufzuspüren, und eine turbulente emotionale Achterbahnfahrt beginnt. Träume auf Abwegen Romantik-Junkie Valerie hat ihrer Freundin Chris geholfen, ihre große Liebe zu finden. Val glaubt nach wie vor an die Liebe auf den ersten Blick solch eine Begegnung, wie sie Chris erlebt hat. Doch die große Liebe lässt auf sich warten. Und zu allem Überfluss kommt ihre Jugendfreundin Miri und deren Kollegin Sabine, die Val seit ihrer ersten Begegnung nicht ausstehen kann, und nutzen Vals Wohnung übers verlängerte Wochenende als Quartier. Eine Shoppingtour wird zum Survival-Trip. Treffen mit Freundinnen und ein gemeinsamer Partybesuch der Gruppe entwickeln sich zu wahren Offenbarungsveranstaltungen. Wie soll sie nur dieses Wochenende überstehen?

Träume und Wagnisse

Bea ist in ihrem Kreis von Freundinnen der Fels in der Brandung. Jede aus ihrem Umfeld weiß, dass sie auf die ruhige und besonnene Speditionskauffrau zählen kann. Wie tiefgründig die Themen auch sind, mit denen andere zu ihr kommen, selbst in Gefühlsdingen scheint Bea immer alles fest im Griff zu haben. Stets macht es den Eindruck, als könne sie nichts aus der Reserve locken. Sie ist die Zuverlässigkeit in Person. Während es in ihrer Clique drunter und drüber geht, was neue Bekanntschaften und großes Herzschmerzkino angeht, nimmt fast keine ihrer Freundinnen wahr, dass es in Bea zunehmend brodelt. Und diejenige, die es merken und verstehen könnte, wird von Bea zunehmend auf Abstand gehalten, denn sie hat sich verliebt – eben in diese Frau. Was Bea zuvor für lange Zeit unter Kontrolle zu haben glaubte, wirft sie nun unaufhaltsam aus der Bahn. Sie kann ihre Gefühle nicht mehr zurückhalten und versucht, dem durch die Flucht nach vorne zu entkommen, um ihre Freundschaften zu schützen. Dabei steht ihre introvertierte Art ihr im Wege, denn eines ist für sie klar – ein Geständnis ihrer Liebe kommt nicht infrage. Beas ganzes Leben wird plötzlich auf den Kopf gestellt. Wird sie weiterhin auf ihre Ängste hören oder ist sie bereit, Wagnisse einzugehen und damit alles zu riskieren?

 

Pin It on Pinterest

Share This