Leith versucht ein Puzzle zusammenzukriegen, desen Teile Unbequemlichkeit versprechen: Warum befriedigen sie die alten Freundschaften nicht mehr? Ist sie wirklich lesbisch? Barb andererseits braucht nach einer großen Enttäuschung Zeit, um die Signale der Liebe zu begreifen, die von einem Jungen kommen, von dem sie das am wenigsten erwartet hat.

„Wie Beth findet auch ihre Freundin Leith ihr Glück. Sie geht in eine Lesbengruppe und kann am Ende stolz sagen: Ich liebe Frauen. Der erste lustvolle lesbische Mädchenroman!“ Emma

Pin It on Pinterest

Share This