Entstanden ist der Kurzfilm in der Jugendgruppe „Queerulanten“ im Begegnungs- und Beratungszentrum „lebensart“ in Halle a.d. Saale. Filmerfahrung hatten die Jugendlichen und jungen Erwachsenen keine. Dafür war Medientrainer Falk Steinborn vom schwul-lesbischen Medienprojekt queerblick e.V. zur Stelle. Er brachte das Kameraequipment mit und machte die Jugendlichen in zwei Tagen fit für ihren eigenen Film. Und so entstand in einem Wochenendworkshop Ende April der Kurzfilm „TRAU DICH“.

 

 

Der Titel des Filmes ist doppeldeutig gemeint. Einerseits geht es darum, sich so zu zeigen, wie man ist – ohne sich nicht verstecken zu müssen. Andererseits hat die Jugendgruppe ihren Film der „Eheöffnung“ gewidmet, einem Thema über die jungen Schwulen und Lesben viel diskutiert haben. Nur drei Tage vor dem Kurzfilmprojekt hatte das französische Parlament das Eherecht für Lesben, Schwulen und Bisexuellen eingeführt. Deutschland allerdings hinkt hier noch immer, trotz mehrfacher gleichstellungsfreundlicher Urteile vom Bundesverfassungsgericht, hinterher. Damit reiht es sich in die Gruppe von 21 EU-Ländern ein, die Schwule, Lesben und Bisexuelle diskriminieren. Mit ihrem Kurzfilm möchte die Gruppe ein eigenes, wenn auch kleines Zeichen, dagegen setzen und für die Gleichstellung werben.

 

Video: https://www.youtube.com/watch?v=ssNmVoEaqA0

Fotos: https://www.dropbox.com/sh/mumbq1d8uxiz41m/JqiyyWrWuz/TRAU%20DICH