Im Wald machen sie rasch unliebsame Bekanntschaft mit der zurückgezogenen Künstlerin Raven (Dreya Weber, “The Gymnast“), die sich augenscheinlich zu große Sorgen um die Unberührtheit des Waldes macht und ein dunkles Geheimnis mit sich trägt. Ihr Nachbar Joe beruhigt Raven, die sich schließlich bei den Campern entschuldigt. Mit subtiler Leidenschaft spannt sich fast unmerklich ein Netz der Anziehung zwischen der resoluten und leicht esoterischen Raven und der bodenständigen Kate, das bald empfindlich gestört wird…

EXTRAS: Original Trailer, Filmvorschau, Wendecover ohne FSK-Logo

Text- und Bildquelle: © PRO-FUN MEDIA GmbH

{gallery}stories/filme/ravens_touch{/gallery}

 

 

Aktuelle Kinotermine:

Bern – Uncut – Kino Rex (27.12.16 bis 28.12.16)
Esslingen – 28. QueerFilmFestival Esslingen – Kommunales Kino Esslingen (04.11.16)

Pressestimmen:

“Zwei Frauen finden in “Raven’s Touch“ die Verbindung, die sie dringend benötigen. Die Ahnung, wie wir alle mit Trauer umgehen und uns für Stärke aufeinander stützen, ist die Botschaft, von der Dreya hofft, dass sie die Leute aus dem Film mitnehmen.“ After Ellen