Es lädt ein zum Erforschen, Streicheln, Lecken, Lutschen und Eindringen und bietet unendlich viele Möglichkeiten, sich selbst und die Partnerin durch oralen und analen Sex, mit Spielzeug und Spielen zu fantastischen Orgasmen zu bringen. Lesbische Liebe ist ein kühnes neues Lesbenlexikon, das keine Routine aufkommen lässt. Zugleich ist es ein erotischer, köstlicher Leitfaden für Frauen, die Frauen lieben. Jude Schell lebt in Manhatten und Miami. Sie hat sich dem Thema Lesbische Liebe bereits in dem von der Kritik gelobten Buch The Guide to Lesbian Sex angenommen.

[01.08.2009] Vorstand und Geschäftsführung der LAG Lesben in NRW haben den Bassermann Verlag aufgefordert, bei einer möglichen Nachauflage des Buchs „Lesbische Liebe – 101 aufregende Stellungen“ den Satz „– und ein inspirierendes Bilderbuch für Männer“ auf dem Umschlag zu streichen: „Ist es so schwer vorstellbar, dass lesbische Frauen nicht als Vorlage für Männerphantasien herhalten zu wollen? Es zeichnet geradezu die Liebe und den Sex zwischen lesbischen Frauen aus, dass sie ohne Männer „funktionieren“ und dennoch Lust bereiten. Was Lesben nicht wollen ist die sexuelle Phantasie von Männern zu beflügeln.“ Dr. Iris Hahner von der Redaktionsleitung Bassermann kann die Einwände sehr gut nachvollziehen: „Bei einer Nachauflage werde ich diesen Passus auf jeden Fall streichen.“

Pin It on Pinterest

Share This