„Wir stehen für ein tolerantes Schleswig-Holstein. Durch die Gleichstellung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Intersexuellen und Transgendern werden wir Schleswig-Holstein ein tolerantes Gesicht geben und Diskriminierung konsequent entgegentreten. Der Abbau von Diskriminierung und Homophobie ist für uns eine Querschnittsaufgabe.“

In die Erstellung des Aktionsplans bindet der LSVD die anderen schleswig-holsteinischen Vereine und Initiativen eng ein. So gibt es unter anderem eine Koordinierungsgruppe, die sich regelmäßig zu allen wichtigen Entscheidungen berät und Kooperationen verabredet. Enge Zusammenarbeit findet auch mit der Antidiskriminierungsstelle des Landes Schleswig-Holstein statt. Durch diese enge Kooperation auch über 2014 hinaus soll die Wirkung in Schleswig-Holstein gesteigert werden.

Aktionspläne gegen Homophobie gibt es bislang in Nordrhein-Westfalen, in Rheinland-Pfalz und in Berlin. Weitere Bundesländer befinden sich, wie Schleswig-Holstein, in der Entwicklungsphase.

Weitere Informationen auf der Webseite: www.echte-vielfalt.de

 

Pin It on Pinterest

Share This