In verschiedenen Rubriken wird die Stuttgarter Regenbogen-Community in ihrer vielfältigen Breite präsentiert. Der praktische City-Guide – der parallel zur App auch auf der Webseite www.stuttgart-ist-bunt.de verfügbar ist – bietet allerhand Informationen rund um Stuttgarts Gay-Kultur und Gastro-Szene, gibt Tipps fürs Ausgehen und die Freizeitplanung. Der Guide präsentiert zudem die Vielfalt von lesbischen, schwulen, bisexuellen, transsexuellen, transgender, intersexuellen und queeren Vereinen und Gruppen der Landeshauptstadt. Außerdem werden mit „Stuttgart ist bunt“ zahlreiche Serviceangebote aus unterschiedlichen Lebensbereichen der Community aufgezeigt. Eine integrierte Routenplanung führt direkt zu den Angeboten und Hotspots.

Der Basis-Eintrag für Vereine, Gruppen, Organisationen, Veranstaltungen, Kultureinrichtungen sowie Geschäfte mit Bezug zur Regenbogen-Community ist kostenlos. Die Grunddaten – Name, Adresse und Rubrik – können gratis online auf www.stuttgart-ist-bunt.de/eintragen übermittelt werden.

Bis zum CSD im Juli wird das mobile Helferlein Schritt für Schritt mit allen wichtigen Festival-Details gefüttert und erweitert. Selbstverständlich erfährt auch der City-Guide eine ganzjährige Betreuung und ständige Aktualisierung.

Die App zum CSD Stuttgart kann ab sofort im Apple-App-Store sowie bei Google Play kostenlos heruntergeladen werden:

Apple: www.csd-stuttgart.de/appapple
Google: www.csd-stuttgart.de/appandroid

Weitere Informationen

City-Guide: www.stuttgart-ist-bunt.de
CSD-App: www.csd-stuttgart.de/app

Über die IG CSD Stuttgart e.V.

Die Interessengemeinschaft (IG) CSD Stuttgart e.V. ist Trägerverein des jährlichen Christopher Street Day (CSD)-Kulturfestivals in der Landeshauptstadt von Baden-Württemberg. Mit einem ehrenamtlichen Organisationsteam von einem starken Dutzend Mitarbeitenden sowie zahlreichen Helfenden ist die IG CSD ganzjährig für Vielfalt, Akzeptanz und Gleichberechtigung präsent. Der gemeinnützige Verein zählt aktuell 330 Mitglieder.

Der CSD-Verein (VR 6575) hat den Zweck, die Öffentlichkeit über die Lebensbedingungen und -realitäten von gesellschaftlichen Minderheiten aufgrund der sexuellen Orientierung beziehungsweise der sexuellen Identität und der Vielfalt von Geschlecht aufzuklären. Hierzu gehören insbesondere lesbische, schwule, bisexuelle, transsexuelle, transgender, intersexuelle und queere Menschen (LSBTTIQ). Verfolgt wird dieses Ziel mit öffentlichen Veranstaltungen und Aktionen, Publikationen sowie aktiver Aufklärungsarbeit.

Gleichzeitig dient der Christopher Street Day als Tag der Erinnerung an die Ereignisse des 27./28. Juni 1969. Damals setzten sich schwule, lesbische, transsexuelle und transgender Menschen in New York erstmals gemeinsam gegen staatliche Willkür und gewaltsame Übergriffe der Polizei zur Wehr. Schmelztiegel war die Bar „Stonewall Inn“ in der Christopher Street. Daher auch der deutsche Name „Christopher Street Day“ oder kurz CSD. Darüber hinaus zeugt der CSD heute von den bisher erkämpften Erfolgen in Sachen Sichtbarkeit, Aufklärung, rechtlicher Gleichstellung, Antidiskriminierung und Akzeptanz.

Der CSD Stuttgart 2017 findet vom 14. bis 30. Juli statt. Die Schirmherrschaft wird im Frühjahr bekannt gegeben. Als Höhepunkt zieht am Samstag, den 29. Juli 2017 ab 15:30 Uhr die CSD-Polit-Parade bereits zum 21. Mal durch Stuttgarts Innenstadt (1979, 1985, 1994, 2000-2017). Zur politischen Demonstration werden etwa 200.000 Besuchende am Straßenrand erwartet. Im Zug selbst sind dann gut 5.000 demonstrierende Menschen aktiv. Die  politische Demo endet um 18:30 Uhr mit einer Kundgebung auf dem Schlossplatz. An die Kundgebung schließt sich nahtlos die zweitägige CSD-Hocketse auf Markt- und Schillerplatz an (29./30.07.). Weitere Termine: CSD-Sommerfest auf dem Berger Festplatz (10./11.06.), CSD-Empfang im Rathaus (15.07.), CSD-Eröffnungsgala im Friedrichsbau Varieté (21.07.), CSD-Kulturwoche (14.-30.07.).

Mehr erfahren: verein.csd-stuttgart.de

Pin It on Pinterest

Share This