Regenbogen-Philanthropie 3 - Menschenrechte stärken! Deutsche Förderung von LSBTI-Menschenrechtsarbeit im Globalen Süden und OstenRegenbogen-Philanthropie 3 – Menschenrechte stärken! Deutsche Förderung von LSBTI-Menschenrechtsarbeit im Globalen Süden und Osten

Herausgegeben von der Dreilinden gGmbH, Gesellschaft für gemeinnütziges Privatkapital und Deutsches Institut für Menschenrechte

2009 gab die Dreilinden gGmbH die erste Erhebung zur deutschen Förderung von Menschenrechtsarbeit für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*- und Inter*-Personen (LSBTI) im Globalen Süden und Osten in Auftrag. Im Vordergrund stand das Ziel, die Notwendigkeit finanzieller Unterstützung sichtbar zu machen und damit ein stärkeres Förderengagement anzuregen. Die dritte Ausgabe von Regenbogen-Philanthropie bietet Neues und Erfreuliches: zivilgesellschaftliche Organisationen spielen nun eine größere Rolle. Es sind neue hinzugekommen. Die Heinrich-Böll-Stiftung ist inzwischen die bedeutendste Geldgeberin; sie hat ihre Förderungen fast verdoppelt und zielgerichtet diversifiziert. Weitere parteinahe Stiftungen tauchen auf, sowie Trans*-Förderungen. Leider überwiegt dennoch die Feststellung, dass die Summen weiterhin relativ gering sind. Wir beobachten leider auch keine Steigerung der gesamten Fördersumme. Mögliche Gründe hierfür werden in der Studie erörtert.

pdf Download als PDF

Pin It on Pinterest

Share This