Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat am 7. April 2014 in Hannover ein neues Studienzentrum für Genderfragen in Kirche und Theologie eröffnet. Es führt die Arbeit des EKD-Frauenstudien- und Bildungszentrums mit veränderten Arbeitschwerpunkten fort. Geleitet wird das Studienzentrum von Prof. Dr. Claudia Janssen und Dr. Simone Mantei. Einer der neuen Schwerpunkte soll „Queer-Theologie“ sein, eine Theologie ausgehend von der Lebenswirklichkeit nicht-heterosexueller Menschen. „Ich persönlich nähere mich den Fragen des Geschlechterverhältnisses aus feministischer Perspektive an“, erläutert Janssen. Und weiter: „Nicht nur zwischen Männern und Frauen, sondern zwischen allen Geschlechtern, zwischen Menschen, die hetero-, bisexuell, lesbisch, schwul, transgender, intersexuell, queer sind.“ 

Das Zentrum soll Forschungen zur Geschlechtergerechtigkeit aus verschiedenen Fachgebieten, vor allem aus der Theologie und den Sozialwissenschaften, auswerten und für die kirchliche Arbeit aufbereiten. Inhaltlich gehe es neben feministischen Perspektiven unter anderem um Rassismus-Fragen und um interreligiöse Aspekte, sagte Professorin Claudia Janssen als Studienleiterin für wissenschaftliche und biblische Theologie.

 

Pin It on Pinterest

Share This