Tätigkeitsbericht 2015 der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld (BMH)Die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld (BMH) wurde 2011 gegründet und ist eine mit zehn Millionen Euro ausgestattete Stiftung mit Sitz in Berlin, die die gesellschaftliche Lebenswelt von Lesben, Schwulen und Transgender erforscht und Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit fördert, um Diskriminierung von Homosexuellen in Deutschland entgegenzutreten. Darüber hinaus gehört zu ihren Aufgaben, die Erinnerung an die Nazi-Verbrechen an Homosexuellen sowie an das Werk des Namensgebers, des Sexualwissenschaftlers Magnus Hirschfeld, wachzuhalten.

Jährlich veröffentlicht die BMH einen Tätigkeitsbericht, der alle Projekte und Veranstaltungen des vergangenen Jahres zusammenfasst, auflistet, welche Einnahmen und welche Ausgaben getätigt wurden und außerdem einen Ausblick auf die Aktivitäten der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld für das Jahr 2016 bietet.

Download des Tätigkeitsberichts 2015

Pin It on Pinterest

Share This