Anke Schäfer hat das Gesicht der zweiten deutschen Frauen-/Lesben-Bewegung geprägt. Engagiert als Bücherfrau, Verlegerin und Aktivistin gründet sie Gruppen, Projekte, feministische Betriebe. Sie bringt die erste deutschsprachige Frauenliteraturkritik auf den Weg („Virginia“) und gestaltet viele Jahre lang den szenebekannten Lesbenkalender. Sie ist Gründerin des Wiesbadener Frauenbuchladens, und sie agiert als Netzwerkerin auf internationalen feministischen Buchmessen.

Vorausschauend gibt sie den Anstoß für ein deutschlandweites Netzwerk für ältere Lesben („Safia e.V.“). 1998 erhält sie das Bundesverdienstkreuz für ihr frauen- und lesbenpolitisches Engagement.

Der 70-minütige Dokumentarfilm portraitiert die 1938 in Berlin geborene Anke Schäfer und würdigt ihren Lebensweg. In Interviews, Zeitdokumenten und Spielszenen zeichnet er Stationen in der Neuen Frauenbewegung von den späten 60er Jahren bis heute auf unterhaltsame Weise nach. Neben Anke Schäfer kommen Weggefährtinnen und prominente Mitstreiterinnen zu Wort, darunter Carolina Brauckmann, Pionierin des lesbischen Chansons.

 

 VON HEUTE AN! - Anke Schäfer, die Frauenbewegung und die Lesben...  VON HEUTE AN! - Anke Schäfer, die Frauenbewegung und die Lesben...
 VON HEUTE AN! - Anke Schäfer, die Frauenbewegung und die Lesben...  VON HEUTE AN! - Anke Schäfer, die Frauenbewegung und die Lesben...
   

Pin It on Pinterest

Share This