bestellen… 1994, Ulrike Helmer Verlag, Frankfurt/M., Taschenbuch, 176 Seiten, ISBN: 392716478X.

Von einer Therapie und von der Liebe.

Anni H. Ziethen, die ihre ersten Lebensmonate auf Wunsch ihres Vaters im Heim verbrachte, beginnt mit Ende Dreißig eine Therapie, um innere Zerissenheiten und psychosomatische Krankheiten zu überwinden. Sechs Jahre lang führt sie ein Tagebuch über ihre Auseinandersetzung mit der Leere des Begriffs ‚Eltern‘, dem früh verstorbenen Vater und der unnahbaren Mutter, mit eigenen Liebesbeziehungen zu Männern und Frauen, mit der intensiven Beziehung zu ihrer Therapeutin. Oft muß sie Abschied nehmen, um ihren Weg zu finden zur eigenen Identität, zu einem entspannten Arbeitsalltag als Lehrerin. Mit der autobiographischen Schilderung ihrer Seelenwanderung bestärkt die Autorin andere im Aufbruch.

 

Pin It on Pinterest

Share This