Zuckerclub - Indiepopbad aus BerlinZuckerklub hat sich in der Schlange vor einer stadtbekannten Karaokebar kennen gelernt. Chio suchte eigentlich den Zigarettenautomat, Fräncis ihr Feuerzeug, Henriette den Ausgang und Marlen nach dem Grund, der sie hierher gebracht hatte. Also gab Chio eine Runde Kippen aus. (Da es immer noch kein Feuer gab, wurde darüber gesprochen, wie schön es wäre, wenn. Und natürlich: über Musik.) Nicht lange danach war der Klub, in dem sie sich befanden, ihrer. Und mit „Anne Will und ich will auch“ hat die Frauenband den lesbischen Top-Hit geschrieben. Zu sehen und zu hören ist die Indiepopband auf ihrer Homepage, dort sind auch die aktuellen Konzerttermine der vierköpfigen Band zu finden.

Pin It on Pinterest

Share This